Eigene Berichte

Schöner Tennis-Tag beim Goldstein-Röseler-Cup

24. September 2020|

Die Tennisabteilung „Am Grafenkreuz“ des Siegburger Turnvereins (STV) schloss mit dem „Goldstein-Röseler-Cup 2020“ die Sommer-Saison ab. Zum Ende der diesjährigen, Corona-bedingt stark eingeschränkten Sommersaison freuten sich die Vereinsmitglieder ganz besonders über einen tollen Tennis-Tag. [...]

Social Media

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

This message is only visible to site admins
Backup cache in use.

PPCA Error: Due to Facebook API changes it is no longer possible to display a feed from a Facebook Page you are not an admin of. The Facebook feed below is not using a valid Access Token for this Facebook page and so has stopped updating.

Premiere gelungen- Fortsetzung folgt

Mit dem Workshop "Nonverbale Kommunikation im Schwertkampf" startete die Siegburger Fechtschule eine neue, innovative Veranstaltungsreihe. Gemeinsam mit den Gastgebern trainierten WCI-Fechter/-innen aus Koblenz und Mainz.

Markus Gerundt und Matthias Langenbahn, Trainer der Koblenzer, demonstrierten gemeinsam worum es bei "nonverbaler Kommunikation" im Schwertkampf geht.
Dazu Markus Gerundt: "Schwertkampf, eigentlich jede Konfrontation, hat mehr als die reine körperliche Seite. Den Gegner lesen, seine Körperhaltung und -ausstrahlung verstehen und interpretieren zu können, verschafft im Gefecht den entscheidenden Vorteil." Nach einer theoretischen Einführung ging es an die Praxis: Das Gehörte erarbeiten und umsetzen, fühlen, wie man selbst auf den Gegner reagiert und wirkt - spannend, lehrreich und eine ganz neue Erfahrung im Umgang mit dem Langen Schwert.

Für die Siegburger war es gleichzeitig der vorweihnachtliche Abschluss einer erfolgreichen Trainings- und Wettkampfsaison. Ein Ausflug auf den Siegburger Weihnachtsmarkt und ein gemütlicher Abend mit den Gästen aus Koblenz und Mainz rundeten den Trainingstag ab.

Auch gab es schon einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2020, denn das gestartete wird fortgesetzt (genaue Termine stehen noch aus):

1. Der Dolch als Sekundärwaffe im Kampf mit dem Langen Schwert
2. Freies Fechten - Fechttreff in der Siegburger Fechtschule
3. Entwaffnungstechniken (mit und ohne Schwert)
4. Schaukampf nach Liechtenauer - geht das? Aber klar!
...

2 Treppchenplätze und 3fache Quali zur Regionalmeisterschaft

Siegburg. Für die Saints Cheerleader des Siegburger Turnvereins startete die neue Wettkampfsaison 2019/2020 mit der Teilnahme an der Landesmeisterschaft NRW am 30. November im Telekom Dome in Bonn. Die Siegburger traten mit 4 Teams in 3 Altersklassen an, erklärtes Ziel hierbei: Die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft West, wofür eine Punktzahl von mindestens 6,00 erreicht werden musste.
Alle drei Nachwuchsteams des STV brachten ihre Programme nahezu fehlerfrei auf die Matte und konnten ihre Punktzahl vom letzten Jahr deutlich steigern, die Petite Saints (6-11 Jahre) sogar direkt um ganze 2 Punkte. Sie erreichten im Peewee Level 2, der höchsten Leistungsklasse in dieser Altersstufe, Platz 3 mit 7,54 Punkten, Illusion Saints (12-16 Jahre) im Junior Coed Level 3 Platz 4 mit 6,43 Punkten und Spirit Saints (12-16 Jahre) im Junior Allgirl Level 4 Platz 4 mit 7,39 Punkten. Somit konnten alle Nachwuchsteams die geforderte Quali-Punktzahl knacken und kämpfen nun am 16. Februar 2020 auf der Regionalmeisterschaft um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.
Für das Seniorteam der Siegburger, die Unique Saints (16 Jahre und älter), setzte sich leider der Trend der kompletten Saisonvorbereitung fort: diverse Ausfälle, das Programm musste immer wieder, zuletzt in der Woche unmittelbar vor der Meisterschaft umgebaut werden, was dazu führte dass die nötige Routine und Sicherheit sich nicht einstellen konnte. So konnten sie ihr Programm nicht fehlerfrei präsentieren und verfehlten mit Platz 3 und 4,29 Punkten trotz einiger schöner und sauberer Elemente die geforderte Qualifikationspunktzahl.

Die Saints Cheerleader wurden 2002 gegründet. Die Abteilung des Siegburger Turnvereins besteht derzeit aus rund 150 Mitgliedern - männlich und weiblich – in 7 verschiedenen Teams. Beginnen kann man mit dem Cheerleading in Siegburg ab 4 Jahren, das älteste aktive Mitglied ist 50. Bei den Sainties werden die Kinder spielerisch an die Sportart herangeführt. Ab 7 Jahren ist ein Wechsel in die Wettkampfteams möglich, die sich in 3 Altersstufen und verschiedene Leistungsklassen aufteilen, sowohl für Neueinsteiger als auch erfahrene Sportler ist in jeder Altersklasse das passende Team vorhanden. Abgerundet wird das Angebot durch das Senior-Freizeitteam für Männer und Frauen ab 16 Jahren. Hier steht nicht der Leistungsgedanke, sondern der Spaß an gemeinsamer Bewegung im Vordergrund.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich, Informationen zu Trainingszeiten und –orten gibt es auf der Facebook- oder Instagramseite der Saints Cheerleader oder unter info@saints-cheerleader.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Justine Grüneberg (Abteilungsleiterin)
c/o Siegburger Turnverein
Jahnstraße 25
536721 Siegburg
Tel: 01520 4073268
Email: info@saints-cheerleader.de

Eine Auswahl an Bilddateien (Copyright Marco Ludenia) haben wir beigefügt, weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.saints-cheerleader.de sowie Facebook: SaintsCheerlader und Instagram @saintscheerleader
...

Photos from HSG Sieg's post ...

Neue Hoddies, aber kein Sieg in Leuscheid
Leider konnten wir am letzten Wochenende in einem spannenden Spiel nicht gegen Leuscheid punkten. Wir haben gemerkt, da war mehr drin, standen uns dann aber selber im Weg.
Jetzt heißt es, diese Woche besonders intensiv trainieren und das Spiel am nächsten Wochenende gewinnen.
...

1. Offene Siegburger Meisterschaft im Historischen Schwertkampf

Am Schluss wurde es noch mal richtig spannend: Brauchten in den Vorrunden die Teilnehmer/Innen noch drei Treffer, um ein Gefecht zu gewinnen, reichte in der Finalrunde schon ein Punkt. Schnelligkeit und Reaktionsgeschwindigkeit zählten genauso wie Technik und deine gute Deckung: Ob mit „Oberhau“, „Zornhau“ oder dem Stehen in der „Hut“, mit breitgefächtertem Repertoire und Taktik wurde verbissen um jeden Treffer und damit Punkt in den weit über einhundert Kämpfen gefochten.

Besonders motiviert waren natürlich die Fechter des STV der Gruppe „Siegburger Fechtschule“. Schließlich ging es darum, auf sozusagen heimischem Boden, möglichst gut abzuschneiden. Was in den Vorrunden auch ziemlich gut klappte, sich jedoch leider nicht bis ins Finale durchsetzen konnte: Mit David Braun (aus Offenbach) als Gewinner, Hans Larcén auf dem zweiten Rang sowie Stefan Schilling (beide Sprendlingen) als Drittplatziertem entführten die Gäste den Turniersieg. Robin Lalla, Neuzugang der Siegburger Fechtschule, sicherte sich den Vierten Platz, auf einen beachtlichen fünften Rang kam die erst 17 Jahre alte Clara Kürsten, die zum ersten Mal bei einem Turnier angetreten war.

Für ein besonderes Highlight sorgte Volker Kunkel, Schirmherr der Veranstaltung und Gründer des renommierten West Coast-Institutes: Zusammen mit Turniersieger David Braun demonstrierte er so genannte „Meisterhäue“, ausgefeilte Techniken für Könner.

Fazit vom Leiter der Siegburger Fechtschule: „Mit dieser Premiere haben wir eindrucksvoll gezeigt, was wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben. Wir haben uns und unsere Leistung hervorragend präsentiert. Auch wenn wir dieses Mal die Siegestrophäen ziehen lassen mussten - beim nächsten Mal sind wir noch besser!“

Stolz können die Siegburger ohnehin sein: Die Rückmeldungen der Teilnehmer/Innen waren durchweg begeistert, der Tenor ganz klar: „Wir kommen gerne wieder.“
...